Destination Brand international

Das Deutsche Institut für Tourismusforschung der FH Westküste widmet sich in diesem auftragsunabhängigen Forschungsprojekt der Erforschung der Wahrnehmung von Destinationsmarken aus internationaler Perspektive.

Das Projekt baut auf der bereits seit 2009 für den deutschen Markt entwickelten Studienreihe Destination Brand  auf. Im Fokus der in Kooperation mit der inspektour GmbH durchgeführten Untersuchung stehen der Markenwert und die Wahrnehmung von Reisezielen in neun Auslandsmärkten. Mit dem analogen Studiendesign bei internationaler Perspektive wird das Ziel verfolgt, Unterschiede in der Wahrnehmung von Reisezielen zwischen Nationen aufzudecken und interessante, aktuelle Daten für die Lehre im Studiengang ITM zu generieren.

Projektbeschreibung

Im Projekt Destination Brand international geht es um die Erforschung von Destinationsmarken – einem Themenkomplex mit dem sich das Deutsche Institut für Tourismusforschung bereits seit mehr als zehn Jahren intensiv beschäftigt. Im Zuge dieses internationalen Forschungsvorhabens widmet sich das Institut seit 2018 der Übertragung des deutschen Ansatzes zur Messung der Markenkompetenz von regionalen Destinationen auf ausländische Quellmärkte. Mittels bevölkerungsrepräsentativer Befragungen in insgesamt neun Quellmärkten werden vergleichende Destinationsmarkenanalysen durchgeführt. Im Jahr 2018 erfolgten Befragungen in Österreich, Schweiz und den Niederlanden, 2019 wurde die Studie in China durchgeführt. Im Jahr 2020 folgten Befragungen in Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien und den USA. Ergänzend zur Wahrnehmung der Destinationsmarken wurden weitere aktuelle Fragestellungen aufgegriffen. So wurde bspw. in einigen Märkten die Einstellung zum Thema Nachhaltigkeit auf Reisen vergleichend untersucht. Im Jahr 2020 werden zudem aus Anlass der COVID-19 Pandemie relevante Fragestellungen sowie Fragen zur Tourismusakzeptanz ergänzt. Neben der Nutzung der Erkenntnisse für die Lehre sind auf Basis der Ergebnisse im Jahr 2021 verschiedene Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Publikationen geplant. Zudem wurden die Ergebnisse im ersten Quartal 2021 der Praxis in Form von Webinaren vorgestellt.
Die Studie ist Bestandteil eines Gesamtvorhabens zur Internationalisierung , welches eine Laufzeit von 2016 bis 2021 hat. Das Projekt wird neben dem Kooperationspartner in der Durchführung – der inspektour GmbH – von folgenden Praxispartnern begleitet: Deutsche Zentrale für Tourismus e.V., Berlin Tourismus und Kongress GmbH, Ruhr Tourismus GmbH, Schwarzwald Tourismus GmbH, Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH.

Kontakt im Deutschen Institut für Tourismusforschung
Dr. Anne Köchling

Projektleiterin | Referentin für Forschungsvorhaben

Dr. Anne Köchling
Telefon +49 (0) 481 8555-556
Vita
In Zusammenarbeit mit:
Aktuelle News

Mit dem RSS-Feed des Deutschen Instituts für Tourismusforschung immer auf dem neuesten Stand unserer Aktivitäten bleiben - so funktioniert es!

Das Deutsche Institut für Tourismusforschung bietet aktuell keinen Newsletter an. Um aber dennoch keine News unseres Instituts zu verpassen, wurde nun…

Weiterlesen

Seminar "Erfolgreich wissenschaftlich publizieren im Tourismus" geht in eine nächste Runde!

Die erfolgreiche Serie dieses Veranstaltungsformates wird nach dem positiven Feedback der Teilnehmenden der beiden früheren Seminare 2019 und 2022 im…

Weiterlesen

Vortrag: "Ansturm der Tagestourist:innen? Chancen und Herausforderungen für digitale Besucherlenkung im Naturtourismus" – 12.12.2022 an der TU Darmstadt

Die regionale und lokale Erholungsnutzung nimmt seit der Pandemie stark zu, die Infrastruktur der Routen und Erholungsmöglichkeiten sind aber noch…

Weiterlesen

Neuerscheinung: Analyse von Corona-beeinflussten Urlaubseinstellungstypen

Die psychologischen Effekte der Corona-Pandemie auf die Einstellung zu Urlaubsreisen ist viel diskutiertes Thema in Wissenschaft, Medien und Praxis.…

Weiterlesen


Alle News anzeigen