Corona-Sonderstudie der FUR mit Unterstützung des DITF erschienen

Die im Mai 2020 durchgeführte Corona-Sonderstudie zeigt: die Urlaubslust der Deutschen ist weiterhin auf hohem Niveau. Demnach planen die Deutschen Urlaubsreisen trotz der Corona-Krise und können und wollen sich diese auch mehrheitlich leisten. Dabei fließen erwartungsgemäß besondere Aspekte wie die Sicherheit in Notfällen o.ä. in die Entscheidungsfindung mit ein.

Die Studie  wurde  in  Form  von  Online-Interviews  mit  2.500  bevölkerungsrepräsentativen  Befragten  (14-75 Jahre) im Zeitraum 7. bis 15. Mai 2020 durchgeführt. Die Entwicklung und Durchführung der Fragen wurden teilweise durch ein Forschungsprojekt des Instituts für Management und Tourismus (IMT) / des Deutschen Instituts für Tourismusforschung (DITF) der FH Westküste und dem NIT unterstützt. 

Eine Kurzfassung (Toplines) finden Sie hier.

Aktuelle News

Mit dem RSS-Feed des DITF immer auf dem neuesten Stand unserer Aktivitäten bleiben - so funktioniert es!

Das DITF bietet aktuell keinen Newsletter an. Um aber dennoch keine News unseres Instituts zu verpassen, wurde nun ein RSS-Feed installiert.

Weiterlesen

Save the Date/Pre-Call for papers Jahrestagung des AKTF „Massentourismus anders gedacht: Nachhaltiger, gerechter, demokratischer und zukunftsfähiger?“

Der Massentourismus ist ein Phänomen, welches durch die fordistisch standardisierte Massenproduktion touristischer Leistungen, für die…

Weiterlesen

Neuerscheinung "Between fearful homebodies and carefree travel lovers: identifying tourist segments during the Covid-19 pandemic in Finland, Germany, and Norway."

Menschen reagieren unterschiedlich auf Krisen wie die Corona-Pandemie. Während bei einigen das wahrgenommene Risiko des Reisens dazu führt, dass…

Weiterlesen

Online-Veranstaltung "Förderung der Tourismusakzeptanz" - 31.01.2022; jetzt anmelden!

Die Einstellung der Bevölkerung zum Tourismus ist ein entscheidender Faktor für den Destinationserfolg. Immer mehr Tourismusregionen setzen sich…

Weiterlesen


Alle News anzeigen