Messung des Tourismusakzeptanzsaldos (TAS) nun auch auf Städte- und Regionsebene

Im Rahmen des Forschungsprojektes zur Messung der Tourismusakzeptanz in der deutschen Wohnbevölkerung liegen nun erstmals auch Ergebnisse auf städtischer und regionaler Ebene vor! Es zeigt sich, der Tourismus wird nicht überall gleichermaßen durch die Bevölkerung akzeptiert, jedoch werden die Auswirkungen des Tourismus auf den Wohnort grundsätzlich eher positiv als negativ wahrgenommen.

 

Die Messung der Tourismusakzeptanz ist nicht nur auf Bundesebene relevant – insbesondere in Großstädten aber im urbanen Umfeld haben sich in der Vergangenheit Overtourismus-Tendenzen gezeigt und Einwohner haben zunehmend Unmut gegenüber der touristischen Entwicklung im eigenen Wohnumfeld geäußert. Nachdem die Tourismusakzeptanz der deutschen Wohnbevölkerung nun bereits seit zwei Jahren auf Bundesebene gemessen wurde, ist schließlich auch der Wunsch nach reisezielspezifischen Aussagen zur Tourismusakzeptanz der jeweils ansässigen Bevölkerung gestiegen.

In einem ersten Pilotprojekt wurde das erprobte Instrument zur Messung der Tourismusakzeptanz und Berechnung des Tourismusakzeptanzsaldos (TAS) nun auch auf städtischer und regionaler Ebene eingesetzt. Kooperationspartner des Projektes sind der Magic Cities Germany e.V., der Tourismus NRW e.V., die Ruhr Tourismus GmbH, sowie die Inspektour GmbH, die Technische Hochschule Deggendorf und die Hochschule München. So liegen Ergebnisse für die 10 Magic Cities (Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Nürnberg & Stuttgart), Berlin sowie für das Ruhrgebiet, das Fränkische Seenland und das Tölzer Land vor.
Die Feldarbeit wurde durch das Marktforschungsinstitut Info GmbH im Dezember 2020 und Januar 2021 ausgeführt. Dabei wurden je Stadt 400 Interviews und je Region 600 Interviews im Rahmen einer Hybridbefragung absolviert – das heißt, ein Teil der Befragung wurde online durchgeführt, der weitere Teil über telefonische Interviews.
Die Ergebnisse werden den Magic Cities Partnern am 26. März 2021 im Rahmen eines internen Auswertungsworkshops vorgestellt – auch den weiteren Partnern werden die Auswertungen in den kommenden Wochen zur Verfügung gestellt.  

Weitere Informationen finden Sie auf den entsprechenden Seiten zum Projekt < Tourismusakzeptanz in der Wohnbevölkerung (TAS)>.

 

Aktuelle News

Vortrag „Neues aus der Wandercommunity“ auf dem Symposium „Wandern zwischen Outdoorboom und Klimawandel“

Auf dem virtuellen Symposium „Wandern zwischen Outdoorboom und Klimawandel“ am 06.05.2021 hielten Christian Eilzer und Dr. Tim Harms vom DITF einen…

Weiterlesen

Publikation „Erlebnisse und Tourismus“ erschienen

In der Schriftenreihe des IMT ist die Publikation „Erlebnisse und Tourismus“ erschienen. Herausgegeben wird der Sammelband von Christian Eilzer…

Weiterlesen

„Best Paper Award“ an Julian Reif und Prof. Dr. Dirk Schmücker verliehen

Nun ist es offiziell: Die Herausgeber des Journal of Destination Marketing & Management kürten den von Julian Reif und Dirk Schmücker (beide Mitglied…

Weiterlesen

Terminverschiebung: Gemeinsame Tagung des Deutschen Instituts für Tourismusforschung (DITF) und des Arbeitskreises Tourismusforschung (AKTF) (Kopie 1)

Gemeinsame Tagung des Deutschen Instituts für Tourismusforschung (DITF) und des Arbeitskreises Tourismusforschung (AKTF)

Tourismus- Quo vadis?…

Weiterlesen


Alle News anzeigen