Ankündigung: Vorstellung aktueller Erkenntnisse aus der Tourismusakzeptanzstudie

Bayern und Schleswig-Holstein – beliebte Reiseziele, aber wie nehmen die Einheimischen den Tourismus im eigenen Wohnort wahr und welche Auswirkungen sehen die Einheimischen auf sich persönlich? Diesen zentralen Fragestellungen hat sich die Tourismusakzeptanzstudie auch im Jahr 2021 gewidmet und dabei die 16 deutschen Bundesländer unter die Lupe genommen – zentrale Erkenntnisse werden nun im Rahmen von Fachvorträgen vorgestellt.

„Tourismus in Schleswig-Holstein – Was geht? Was bleibt? Was kommt?“ – unter diesem Motto lädt die IHK Schleswig-Holstein zum diesjährigen Tourismustag am 21. Oktober 2021 in Husum ein. Mit dem Vortragstitel „Tourismus und Bevölkerung vor Ort – Erfolgsfaktor Kommunikation. Erste Ergebnisse aus dem Sparkassen-Tourismusbarometer SH und der Tourismusakzeptanzstudie SH“ stellt DITF-Forschungsmitglied Sabrina Seeler Gemeinsam mit dem Markus Seibold von der dwif-Consulting GmbH stellt DITF-Forschungsmitglied Sabrina Seeler zentrale Ergebnisse der Tourismusakzeptanzstudie Schleswig-Holstein vor. Für das Bundesland Schleswig-Holstein liegen nun bereits Erkenntnisse zur Tourismusakzeptanz der einheimischen Bevölkerung aus den Jahren 2019, 2020 und 2021 vor, so dass erste Zeitvergleiche möglich sind – wie hat sich die Akzeptanz in den vergangenen drei Jahren verändert und hat es einen Einfluss durch die Corona-Pandemie gegeben? Diesen Fragen widmet sich der Vortrag im Rahmen des Tourismustag Schleswig-Holstein. Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Unter dem Motto „Der Tourismus der Zukunft ist nachhaltig – Bayern als Heimat und Urlaubsort“ findet der diesjährige Bayerische Tourismustag am 25. Oktober 2021 in Nürnberg statt. Bayern war auch im Jahr 2020 das beliebteste Urlaubsbundesland der Deutschen – aber wie stehen Einheimische zur touristischen Entwicklung im eigenen Wohnort? Wie werden die Auswirkungen des Tourismus wahrgenommen? Wo sehen Einheimische Chancen durch den Tourismus und wo sehen sie eine Belastung? Diesen Fragestellungen widmet sich der Vortrag von DITF-Forschungsmitglied Sabrina Seeler mit dem Titel „Bayern = Reiseland Nr. 1 - Aber wie stehen die Einheimischen zur touristischen Entwicklung im eigenen Wohnort? Kernergebnisse aus der Tourismusakzeptanzstudie 2021“. Mehr Informationen zur hybriden Veranstaltung finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Tourismusakzeptanz in der Wohnbevölkerung (TAS) finden Sie hier.

 

 

Aktuelle News

Stellenangebote: Zwei Vollzeitstellen als Projektmanager/in zum 1.1.2022 zu besetzen

Das Deutsche Institut für Tourismusforschung sucht Verstärkung für zwei spannende Forschungsprojekte.

Weiterlesen

Ankündigung: Vorstellung aktueller Erkenntnisse aus der Tourismusakzeptanzstudie

Bayern und Schleswig-Holstein – beliebte Reiseziele, aber wie nehmen die Einheimischen den Tourismus im eigenen Wohnort wahr und welche Auswirkungen…

Weiterlesen

Erstes Tourismus-Satellitenkonto (TSA) für Sachsen-Anhalt

Das DITF hat in Kooperation mit der DIW Econ GmbH und der dwif-Consulting GmbH / dwif e.V. zum ersten Mal den „Wirtschaftsfaktor Tourismus“ für…

Weiterlesen

Ankündigung Vortrag: "Wie nehmen Einwohner den Tourismus im eigenen Wohnort wahr?"

Im Rahmen der ECM Autumn Conference stellt DITF-Mitglied Dr. Sabrina Seeler am 23. September 2021 gemeinsam mit Ellen Böhling von der inspektour GmbH…

Weiterlesen


Alle News anzeigen